Die Tonhöhe ist die Qualität der Note hinter einem Sound. Das Wort Tonhöhe ist subjektiv und leitet sich aus dem wissenschaftlichen Begriff Akustik ab. Die Tonhöhe ist ein Element im Klang und in der Luft nicht messbar. Darüber hinaus wird die Qualität eines Klangs als Ton bezeichnet und der zugrunde liegende Mechanismus wird als Vibration bezeichnet. Eine Schallwelle besteht aus drei Hauptelementen: einer Querwelle, einem pulsierenden Objekt und ihren Partikeln, die in einer Richtung senkrecht zur Wellenrichtung vibrieren.

Intensität eines Rockkonzerts

Das Dezibel -Klangniveau bei einem Rockkonzert ist viel höher als der Sound, den Sie während eines Gesprächs zwischen zwei Personen hören können. Das Intensitätsniveau eines Rockkonzerts erreicht 120 Dezibel, was ungefähr fünfmal mehr ist als ein typisches Gespräch. Dies ist ein extrem lautes Geräusch und ist schwer zu schätzen, wenn Sie in der ersten Reihe sitzen. Diese Tabelle soll veranschaulichen, wie laut der Klang auf verschiedenen Ebenen des Veranstaltungsortes ist.

Die Oberfläche des Trommelfells beträgt ungefähr 4,2 Quadratmeter. Das Geräusch eines Rockkonzerts ist so laut, weil die Trommeln und Elektroritarren so laut sind. Andere Darsteller müssen ebenfalls die Lautstärke erhöhen, um den Sound auszugleichen. Das Ergebnis ist eine sehr laute Show, die die meisten Rockfans bevorzugen. Es ist jedoch wichtig, die physischen Einschränkungen Ihrer Ohren zu verstehen, wenn Sie die Schallintensität bei einem Rockkonzert vergleichen.

Tonhöhe

Tonhöhe ist eine Wahrnehmungseigenschaft von Sounds, die es uns ermöglicht, Sounds gemäß ihrer Frequenz zu bestellen. Die Tonhöhe wird auch verwendet, um die Lautstärke und die Häufigkeit von Geräuschen zu beschreiben. Abhängig von der Frequenz können unterschiedliche Klänge unterschiedliche Tonhöhen haben. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, die Tonhöhe eines Klangs zu bestimmen:

Das erste, was Sie über Tonhöhe wissen müssen, ist seine Definition. Ein Geräusch ist eine Welle und alles Klang hat Wellen. Die Frequenz der Welle ist der grundlegende Aspekt der Tonhöhe. Höhere Frequenzen werden als hohe Geräusche angesehen, während niedrigere Frequenzen als niedrige Geräusche wahrgenommen werden. Die Frequenz eines Klangs beeinflusst auch die Intensität eines Klangs. So höher die Frequenz, desto höher ist die Tonhöhe. Möglicherweise können Sie sogar eine einzelne Note von einem Ton anhand des Pitchs identifizieren.

Timbre eines Klangs

Wenn Sie Musik hören, ist der Timbre eines Klangs die Qualität oder Farbe des Sounds, der durch eine musikalische Note erzeugt wird. Diese Qualität hilft uns, zwischen verschiedenen Arten der Schallproduktion zu unterscheiden, und ermöglicht es uns, Instrumente zu erkennen, die zur gleichen Kategorie gehören. Es gibt viele Arten von Timbre, die wir hier diskutieren werden. Nachfolgend sind einige der häufigsten aufgeführt. In diesem Artikel wird jeder Typ detaillierter erläutert. Lassen Sie uns zunächst Timbre definieren.

Um als Timbre als Sounds angesehen zu werden, muss ein Ton die grundlegende Frequenz und sieben zusätzliche Harmonische enthalten. Wenn die grundlegende Frequenz niedriger ist, kann es schwieriger sein, die Quelle des Klangs zu unterscheiden. Schallwellen aus verschiedenen Instrumenten werden durch ihren Timbre unterschieden, was je nach Instrument unterschiedlich ist. Zum Beispiel sind die grundlegende Häufigkeit einer Stimme, Geige und Flöte in Timbre identisch, aber die Obertöne sind stärker.

Wellenbewegung einer Schallwelle

Um die Bewegung einer Schallwelle zu verstehen, müssen wir zunächst verstehen, was eine Schallwelle ist. Klangwellen werden von Lautsprechern erstellt, die eine einzelne Frequenz übertragen. Der Kegel des Sprechers oszilliert, der den Luftdruck ändert. Die Druckluft verbreitet sich vom Lautsprecher weg und erzeugt Schallwellen. Diese Wellen sind Druckwellen. Diagramme der Verschiebung und Dichte von Schallwellen liefern Informationen zu Schallwellen. Sie sind beide nützliche Werkzeuge, um die Bewegung von Schallwellen zu verstehen.

Eine Schallwelle ist eine Art Längswelle. Die Partikel im Medium vibrieren parallel zur Wellenrichtung. Wenn Sie ein Konzert oder ein Sportereignis hören, haben Sie dieses Phänomen möglicherweise in Aktion gesehen. Schallwellen erzeugen auch Schallwellen, wenn ein lautes Objekt wie eine Gitarre vibriert. Diese Wellen sind Längsschnitt, was bedeutet, dass sie in der gleichen Richtung wie die Quelle des Klangs reisen.

Übertragung einer Schallwelle durch Luft oder andere Medien

Die Übertragung einer Schallwelle durch Luft oder ein anderes Medium hängt von mehreren Faktoren ab. Erstens spielt die Dichte eine wichtige Rolle bei der Schallgeschwindigkeit. Je dichter die Substanz ist, desto mehr Masse hat sie pro Volumen. Dichtere Materialien übertragen auch langsamer als weniger dichte. Dies liegt daran, dass große Moleküle mehr Energie benötigen, um zu vibrieren, und sie dauern länger, um durch das Medium zu reisen. Selbst wenn die elastischen Eigenschaften des Mediums ähnlich sind, dauert ein dichtes Objekt länger, um Schall zu übertragen.

Zweitens ist Schall eine mechanische Welle, eine Schwingung, die Energie durch ein Medium bewegt. Schallwellen werden erzeugt, wenn ein Objekt vibriert und eine Druckwelle nach außen sendet. Diese Druckwelle bewirkt, dass sich Partikel im Medium bewegen und weiter übertragen werden. Eine Schallwelle wird vom menschlichen Ohr nachgewiesen, wenn winzige Luftpartikel Teile im Ohr vibrieren. Wie Lichtwellen haben Schallwellen eine bestimmte Quelle, können aber verstreut, verteilt oder auf andere Weise gestört werden. Dies bedeutet, dass eine Schallwelle nur dann durch ein Medium wandern kann, wenn sie in Bewegung ist.

Übertragung einer Schallwelle durch Schwänze

Die Ossikeln sind die kleinsten Knochen im menschlichen Körper. Sie sind auch als Ohrknochen bekannt. Die Gehörknöchelchen waren die ersten Knochen, die vollständig verknötzt. Sie sind reif, wenn ein Mensch geboren wird. Sie übertragen auch Schallwellen, indem sie die Flüssigkeiten innerhalb des Innenohrs bewegen. Folglich werden Schallwellen in elektrische Signale umgewandelt.

Das Mittelohr ist dafür verantwortlich, die äußere Umgebung mit dem Innenohr zu verbinden und Schallwellen zu übertragen. Die auditorischen Gehäuse spielen in diesem Prozess eine Schlüsselrolle. Der Malleus, der Incus und die Stapes verbinden sich mit einem ovalen Fenster, wodurch mechanische Energie durch das Ohr gelangen kann. Die Ossikeln spielen eine entscheidende Rolle im Hören und sind für mehrere klinische Szenarien verantwortlich.